Radtouren, Radwege, Radreisen
Radtouren und Radurlaub

Ötztaler Radmarathon 2012
4.000 tapfere Radsportler starten am 26. August mit Radlegende Jan Ullrich über 4 Alpenpässe

Seit Februar ist das Starterfeld für den Ötztaler Radmarathon mehr oder weniger komplett. Durch alle möglichen Instanzen geht der Kampf um einen Startplatz: Bürgermeister, Pfarrer, Tourismusobleute, Landeshauptleute werden gebeten zu intervenieren. 19.003 wollten mitfahren, aber nur für 4.000 ist Platz. Starter aus 5 Kontinenten werden die legendäre Ötztaler Runde in Angriff nehmen.

Insgesamt sind Radfahrer aus 30 Nationen am Start. Deutschland stellt mit 2343 Teilnehmern mehr als die Hälfte des Starterfeldes. Österreich ist mit 1018 Radfahrern im Starterfeld vertreten, während sich 715 Italiener die Tortour über die vier Alpenpässe antun wollen. Es folgen die Nationen Niederlande mit 147 Teilnehmern und die Schweiz mit 126 Radlern. Innerhalb des deutschen Starterfeldes sind die Bayern mit 20,1 % am stärksten vertreten vor Nordrhein-Westfahlen  mit 19,8 % und Baden-Württemberg mit 18,8%. Die italienischen Teilnehmer kommen aus 73 verschiedenen Provinzen und sie sind auch 2012 mit mehreren Sieganwärtern bei Frauen und Männern am Start. Die Provinz Bozen stellt innerhalb der Italiener mit 24,1 % den größten Anteil. Gefolgt von Milano (6,7%) und Foli-Cesena mit 5,9%.

Die 238 km lange Strecke rund um die Ötztaler Alpen ist mit 66 Kehren gespickt, jede einzelne bietet Platz zum Rasten. Die Strecke unterteilt sich in 40,5 km Flachstücke, 101,9 km geht’s bergab und 95,7 km sind als Steigungen deklariert. Das steilste Stück davon ist in der Auffahrt von Ötz nach Kühtai und beträgt 18 % Steigung. Wer einen der begehrten Startplätze erhalten hat, dem wird vor dem Start, der am 26. August um 06:45 in Sölden erfolgen wird, ein spektakuläres Rahmenprogramm geboten, genauso den zahlreichen Zuschauer, die sich bereits in aller Herrgottsfrüh zum Startgelände begeben, welches sich am südlichen Ende von Sölden befindet.

Der Start ist zwar für alle ein beeindruckendes Schauspiel das man einfach nur genießt. Ganz anders der folgende Streckenverlauf: Vier mächtige Pässe stellen sich in den Weg der Radfahrer. Kühtai 2020 m, Brennerpass 1377 m, Jaufenpass 2090 m und zum krönenden Abschluss das 2509m hohe Timmelsjoch.

Bekanntester Teilnehmer ist zweifelsohne Jan Ullrich, der wiederum mit seinem Freund und Skilehrer, Ex Slalom Weltmeister Frank Wörndl, die vier Pässe-Fahrt durch Nord- und Südtirol bestreiten wird. Jörg Ludewig, traut man nach seinem tollen Auftritt 2011 sogar einen Podestplatz zu. Jacob Zurl vom Team Garmin, ist aktueller Weltrekordhalter im 48 Stunden dauernden Bewerb um die meisten Höhenmeter. 28.788,56 – so lautet seine Bestmarke, oder fünf Mal den Ötztaler Radmarathon. Rekordverdächtig sind die 28 Teilnahmen von Hermann Schwarz aus Ehingen/ Deutschland, ebenso wie jene von Peter Schaber aus Innsbruck. Beide bezeichnen sich selbst als „verrückt nach dem „Ötztaler“, verrückt nach Radsport“.

Wie immer schreiben beim Ötztaler nicht nur der Sieger und die Siegerin die Geschichte, sondern jene Radsportler die sich mit allerletzter Kraft gegen den inneren Schweinehund stemmen und die Kurbel ein um das andere Mal hinunter drücken, bis dass sie sich nicht mehr dreht und der Ötztaler Radmarathon endgültig zum Wandererlebnis wird. Am Ende werden diese Teilnehmer mit Adrenalin vollgepumpt das Ziel in Sölden erreichen und für viele Momente lang die glücklichsten und zufriedensten Menschen der Welt sein.



Höhenprofil Ötztal Radmarathon 2012
Copyright © 2012 Ötztal Tourismus, All rights reserved.



© 2012 radtourist.de | Impressum | Über uns | Links | Radwege-Verzeichnis | Kontakt | Werbung
 
' + 'script type="text/javascript" src="http://ivw.discover-outdoor.de/get?referrer=' + encodeURIComponent(location.href) + '"><' + '/' + 'script' + '>'; document.write(inc); /* ]]> */